Marialy Pacheco © Markus Jans

THÜRMER-SAAL

Friederikastr. 4, 44789 Bochum

Sonntag, 
28. April 2019, 20 Uhr

SOLOPIANO - JAZZ 

MARIALY PACHECO

"En el camino"

Eintritt
EUR 28 / erm. EUR 23
Karten bestellen

Marialy Pacheco - Gewinnerin der Montreux Solo Piano Competition 2012.

Als erste Frau überhaupt, erhielt sie diesen Preis in der bereits seit 15 Jahren bestehenden Competition. In der Begründung des Jury-Vorsitzenden Leszek Możdżer heißt es: „Deciding between the three contenders was tough. In the end, the contestants’ joy in performing and her authenticity guided our decision making.“ In Havanna 1983 geboren, wuchs Marialy Pacheco in einer musikalischen Familie auf und erhielt bereits früh klassischen Klavierunterricht am Conservatorio Alejandro García Caturla.

Mit 15 besuchte sie die Escula Nacional de Artes, worauf ein dreijähriges Kompositionsstudium bei Tulio Peramo am Instituto Superior de Artes in Havanna folgte. Im Jahr 2002 gewann sie den kubanischen Wettbewerb Jo-Jazz, bei dem der Grammy-Preisträger Chucho Valdes den Jury-Vorsitz innehatte. Seit April 2013 lebt Marialy Pacheco in Deutschland und gastiert bei namhaften nationalen und internationalen Festivals wie z.B. Montreux Jazzfestival, Aalener Jazzfest, Enter Music Festival, St. Moritz Art Masters, Piano City Milano, Rheingau-Musik-Festival, ZMF Freiburg, Jazzfestival Oloron, Woman in Jazz, Audi Jazzfestival, Ingolstädter Jazztage, sowie beim Beethovenfest Bonn.

Anläßlich des 185-jährigen Jubiläums von Bösendorfer, gastierte Marialy Pacheco im Oktober 2013 als einziger Jazz-Act, neben Klassik-Stars wie Valentina Lisitsa und Maria Mazo im Musikverein Wien. Im Jahr 2014 folgte daraufhin die Berufung zum offiziellen „Bösendorfer Artist“, als erste und einzige Jazzpianistin weltweit.

Mit einem Gastspiel beim Queensland Symphony Orchestra in Australien, zeigte sie eine weitere Facette ihrer musikalischen Vielfalt, als sie in diesem Sommer als Solistin mit Bachs g-moll Klavierkonzert und dem Queensland Symphony Orchestra unter der Leitung von Gustavo Gimeno in Brisbane debütiert. Im Frühjahr 2014 veröffentlicht Marialy Pacheco ihre erste, deutsche CD-Produktion „Introducing“. Mit dabei als „special guests“ sind Trompeter und Echo Jazz Preisträger Joo Kraus und der Percussionist Rhani Krija (STING).

Im Januar 2016 erschien ein exklusives und limitiertes Solo-Vinyl-Album, welches als Live-Studiokonzert im analogen Aufnahmeverfahren produziert wurde. Im Juni 2016 präsentierte Marialy Pacheco gemeinsam mit dem WDR-Funkhausorchester, das Projekt „Danzon Cubano“ , welches im September 2016 u.a. beim Beethovenfest in Bonn zur Aufführung kam. Parallel gastierte sie als Solistin beim Rheingau-Musik-Festival mit dem „Cuban European Orchestra“ unter der Leitung von Thomas Hengelbrock. Im Januar 2017 war Marialy Pacheco als Solistin mit dem legendären Filmorchester Babelsberg im Rahmen der Reihe „Ladies Jazz-Night“ zu Gast im ausverkauften Nikolaisaal in Potsdam. Im April 2017 erschien das neue Album „DUETS“ – ein ganz intimes und facettenreiches Album, zu dem sich Marialy Pacheco ihre Lieblingsmusiker und Freunde, wie Hamilton de Holanda, Omar Sosa, Joo Kraus, Rhani Krija, Miguel Zenon und Max Mutzke eingeladen hat.

Im Sommer 2017 gastierte Sie erneut beim Montreux Jazzfestival und gab ihr Debut im legendären Ronnie Scotts Jazzclub in London. Im September 2017 präsentierte Marialy erneut das Projekt „Danzon Cubano“ mit dem WDR Funkhausorchester unter der Leitung von Gordon Hamilton. Ausverkaufte Kölner Philharmonie und ebenfalls ausverkaufter Festsaal im Rahmen des Internationalen Jazzfestivals in Viersen.

Im Januar 2018 gastierte Marialy, im Auftrag der Deutschen Botschaft und des Goethe Instituts, mit einem exklusiven Konzert in der Residenz des Botschafters, beim Havanna Jazzfestival, sowie beim Port au Prince Jazzfestival in Haiti. Im Februar 2018 spielte sie mit Trompeter Joo Kraus eine ausverkaufte Italientournee in Mailand, Neapel, Catania und Palermo. Seit Frühjahr 2018 ist Marialy in diversen Besetzungen mit dem Projekt „DUETS“ auf Tournee, u.a. mit Omar Sosa beim Jazzfestival in Leibnitz, mit Rhani Krija im Teatro La Fenice in Venedig, mit Joo Kraus in der Philharmonie Luxemburg, sowie mit Max Mutzke beim Jazzfestival in Aalen. Im Juni 2018 gab sie ihr Debut beim „Kissinger Sommer“ im ausverkauften Rossini Saal.

Marialy Pacheco ist die einzige, weibliche Pianistin unter den derzeitig angesagten, kubanischen Star-Pianisten wie Chucho Valdes, Roberto Fonseca, Omar Sosa oder Gonzalo Rubalcaba.